Rasnoobrasie – Berlin – Казань


Mittwoch, 19. Dezember 2007 – Protokoll von Martha by Marta Zaripova
16 Januar 2008, 11:05 pm
Filed under: Unser Archiv

Zuerst gab es einen kurzen Vortrag zum Thema Mussa Dhalil als „Politischer Ikone“ (Ort der Erinnerung) im Kontext der Inszenierung „von Macht“. Es war vermittelt worden, dass an historische Ereignisse durch Medien, Kunst oder Literatur erinnert werden kann. Es war erkannt worden, dass es zwischen Bildern und Politik eine Verbindung gibt, dass sie zusammen gehören.

Darauf folgte ein Vortrag von Frau Venera Gerasimov-Vagizova über Mussa Dshalil. Sie ist im Verein „Tatarlar Deutschland“ und als Hauptredakteurin der Zeitung „Altabash“ tätig. Frau Gerasimov-Vagizova hat uns ausführlich über ihre Tätigkeit erzählt.

Nachmittags war ein Vortrag von Agniezska. Sie hat uns über die Migration nach Deutschland erzählt. Es wurde berichtet, dass 2007 in Deutschland ca. 8% Ausländer leben. Nach dem 2. Weltkrieg sind Gastarbeiter aus der Türkei, Griechenland, Italien und Spanien (4 Mio.) gekommen. Seit 2005 gibt es ein Zuwanderungsgesetz, welches am 28. August 2007 reformiert wurde. Für die Einwanderung sind Deutschkenntisse und die Anerkennung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung wichtig.

Am Ende war gesagt worden, welche Gründe von Jugendgewalt bei Personen mit Migrationshintergrund auftreten. Das sind: Die soziale Lage in den Stadtvierteln, Arbeitslosigkeit, mangelnde Bildungserfolge.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: